Haushalt 2021 Urbach – nicht generationengerecht!

Es ist der siebte Haushalt, den die Fraktion GRÜNE im Urbacher Gemeinderat mit beschließt. Erstmals verzichtet sie auf eigene Haushaltsanträge.
Warum?
Weil der Haushalt nur fast ausgeglichen ist.
Das heißt, für die geplanten Aufgaben benötigt die Gemeindeverwaltung mehr Geld als die Erträge hergeben.
Deshalb sieht die Fraktion GRÜNE auch keinen Spielraum für Wünsche bzw. Haushaltsanträge aus dem Gemeinderat. 

Außerdem sind noch alte Anträge und liegengebliebene, wichtige Aufgaben zu erledigen:
Zum Beispiel das Radverkehrskonzept:
Seit Ende 2018 liegt das Konzept auf dem Tisch.
Die Verwaltung sieht keine Möglichkeit, das Thema Radverkehr aufzugreifen und bestimmte Maßnahmen umzusetzen.
Es ist nicht nur der Radverkehr.
Es ist auch
– der Fußverkehr oder
– der Klimaschutz.
Diese Themen kommen in der Arbeit des Gemeinderats zu kurz.
Eine Ausnahme bildet der jährliche Energiebericht.
Hier ließe sich anknüpfen.
Die eigentliche Frage lautet doch, wann leben, wohnen und wirtschaften wir in Urbach CO2-neutral?

… mehr zur Haushaltsrede der GRÜNEN.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel